Mit nur einem Koffer und einer E-Gitarre hat Jacob Miller seine Heimatstadt Wisconsin im Sommer 2009 via Amtrak verlassen, um nach Portland, Oregon zu ziehen. Nach einem Jahr in der Stadt machte er sich auf um Nordamerika zu bereisen, um dort Musik zu studieren und zu spielen. Währenddessen arbeitete er auf verschiedenen Farmen und Ranches. Die Zeit, die er als Landhilfsarbeiter in den Blue Ridge Mountains in North Carolina verbrachte, prägte seine Hingabe für den Finger-Picking Stil der Region. Miller hat unzählige Stunden mit Vintage-Aufnahmen und lokalen Alteingesessenen der Umgebung von Appalachia verbracht, wo er diesen Musikstil und die ansässige Geschichte erforschte. Nach 7 Jahren als Leiter eines Jazz-Sextetts, mit Auftritten sowohl international als auch in ganz Nordamerika, konzentriert sich Miller nun auf eine andere Art von Songwriting und Texte schreiben. Ob er für mehr als 2500 Menschen in der Arlene Schnitzer Konzerthalle oder für 14 Personen in einem Wohnzimmer im Mittleren Westen auftritt, spielt für Jacob keine große Rolle. Seine Leidenschaft, Stimme und lockeres Auftreten, schaffen immer eine intime Verbindung zum Publikum.
Mit einer Affinität für minimalistischen Pop und festen Wurzeln in der traditionellen amerikanischen Musik, kreiert Jacob Miller mit voller Hingabe einen zeitlosen Sound, der einzigartig in seiner Stimme, seinem Stil und seinen Talenten ist.
2019 erscheint ein Debütalbum, das seine Fähigkeiten als Performer, Songwriter und Komponist zeigt. In einem privaten Studio in Portland, hat Miller alles selbst aufgenommen und arrangiert. Dabei entstanden Songs und Ideen, die eine Platte formen, die ehrlich und aufrichtig ist.
https://www.jacobmillermusic.net
Video: https://www.youtube.com/watch?v=CcJvAGsU3fk
Beginn: 20 Uhr // Eintritt frei!