Der kanadische Singer-Songwriter Jerry Leger erhielt viel Lob in Rolling Stone, Pop Matters, Globe & Mail, dem Toronto-Stern, Keine Depression, Americana UK, Paste, Exclaim! und von anderen Songwritern wie Ron Sexsmith, Doug Paisley und Michael Timmins (von Cowboy Junkies, der auch Legers Produzent / Label-Chef bei Latent Recordings ist), doch er blieb etwas unter dem Radar. Ich bin sicher, dass ihm kommerzieller Erfolg nichts ausmacht, aber vielleicht passt die Karriere als Kultkünstler besser zu ihm, genauso wie Songwriter wie John Prine und Tom Waits. Beide verkauften sich bescheiden, waren aber für die Hälfte ihrer Karriere hoch angesehene Künstler, bevor sie zur Musiklegende wurden. Und wie diese Autoren ist Leger produktiv, kompromisslos und auf den künstlerischen Erfolg fixiert. Die Beispiele beziehen sich auf die gesamte Neuausgabe von Too Broke To Die: Retrospective 2005-2019 und fördern das weitere Zuhören seiner bereits großen und beeindruckenden Arbeit. Die Beispiele sind in seinem bereits großen und beeindruckenden Werk
http://www.jerryleger.com
https://www.youtube.com/watch?v=-Z1iY2XMTcw
Beginn: 20 Uhr // Eintritt frei!